MonteMigra – Montessori Sprachwerkstatt für erwachsene migrierte Frauen

Du hast schon mehrere Anläufe unternommen die deutsche Sprache zu lernen, kannst aber im Alltag mit niemanden Deutsch sprechen? Du bereitest Dich auf eine Prüfung bei einem Träger von Integrationskursen vor und suchst dafür Unterstützung? Du lebst schon mehrere Jahre in Deutschland sprichst aber ausschließlich in Deiner Landessprache? Du bist weder in der Sprache Deines Herkunftslandes noch in der deutschen Sprache alphabetisiert?

 

Dann bist Du bei uns genau richtig, melde Dich gerne über „Kontakt“ rechts oben oder mache Dein Umfeld auf dieses Angebot aufmerksam, z.B. Deine Ansprechpartner*in beim Landratsamt, der Diakonie oder Deines Unterstützerkreises.


MonteMigra – Start 2021

„Selbsttätigkeit führt zu Selbständigkeit“ erklärt Maria Montessori (1870 -1952) und beschreibt damit in vier Worten einen Leitgedanken ihrer Pädagogik: Lernprozesse initieren sich über das „Tun“ und führen in ein selbstbestimmtes Leben. Deshalb arbeiten wir bei Montessori weniger mit Buch und Stift, sondern mit Materialien die Du anfassen und bewegen kannst: Z.B. mit Symbolen für Wortarten oder Karten, mit den Du Wörter und Sätze legen kannst. Du gestaltest den Lerninhalt  (Wörter, Texte und Sprachübungen) entlang Deiner persönlichen Herausforderungen als Frau in einer fremden Kultur mit.

 

Maria Montessori war mehr als ein Pädagogin. Ihr Lebenswerk gründet gesellschaftshistorisch in den Reformbemühungen der internationalen Frauenbewegung um die Wende des letzten Jahrhunderts. Montessori hat sich hier nicht nur im Rahmen ihrer eigenen Biographie – als Frau im Wissenschaftsbetrieb sowie als Mutter eines unehelichen Sohnes – engagiert, sondern das Thema der „Gender-Gerechtigkeit“ insgesamt aufgegriffen. Insbesondere hat sie sich für das Frauenwahlrecht, der Alphabetisierung von Arbeiterinnen sowie der Sexualaufklärung von Mädchen eingesetzt.